Ingenieurbüro für Gebäudetechnik
Bausachverständige + Baugutachter
Unabhängige Energieberater

Feuchteschadenuntersuchung und Bautrocknung

Eine der wichtigsten Funktionen unserer Gebäudehülle besteht darin, Niederschlagswasser und Bodenfeuchte nicht eindringen zu lassen. Die Feuchte und der Wasserdampf aus der üblichen Gebäudenutzung soll hingegen aufgenommen werden, bis diese durch die Lüftung des Gebäudes nach außen abgeführt werden.
Mängel an der Gebäudehülle führen oft zum Eindringen von Wasser von außen oder zur Anreicherung von Kondenswasser in den Bauteilen. Besonders schlecht dämmende Bauteile, sogenannte Wärmebrücken, (Außenecken, Fensterleibungen, Betonstürze, etc.) neigen im Winterhalbjahr zu Kondenswasseransammlungen. Dies wiederum führt zu erhöhten Wärmeverlusten während der Heizperiode und zur Schädigung der Bauteile. Häufig kommt es in der Folge zu Schimmelbildung.
Aufgrund der unterschiedlichen Schadensursachen muss vor der Sanierung eine Ursachenanalyse durchgeführt werden. Mit speziellen Messgeräten kann von einem Bausachverständigen die Feuchtigkeit und die Feuchtequelle erkannt werden ohne die Bauteile zu öffnen.

 

Schimmel
up down
Echter Hausschwamm
up down
Pilze und Insekten
up down
geflieste waagrechte Außenflächen
up down
Flachdachbauteile
up down
Flachdächer mit innenliegender Entwässerung
up down
seitlich eindringende Feuchte durch Kelleraußenwände
up down
aufsteigende Feuchte in Kelleraußenwänden
up down

Referenzen zu Schadenuntersuchungen

für die Kontaktaufnahme mit Referenzkunden, wenden Sie sich bitte an Frau Luka(040-530088-06)

Fitness-Center,  Hamburg Altstadt

Aus dem Sanitärbereich drangen geringste Wassermengen stetig in die Tiefgarage und führten zu Schäden an einem offen geparkten Cabriolet. Der zu untersuchende Bereich beinhaltete neben vielen Duschwasserabläufen über 100 qm Fliesenboden.

j+p: Feuchteschadenuntersuchung


Bauernhaus bei Kappeln von 1882

Starke Durchfeuchtungen im Keller und ins EG aufsteigende Feuchte. Eine Sanierungsfirma hatte bereits mit der Sanierung begonnen. Es wurden über einen längeren Zeitraum die Feuchtewerte gemessen um den Trocknungserfolg zu dokumentieren.

j+p: Feuchteschadenuntersuchung


1992 saniertes MFH in Wismarer Altstadt

In dem mangelhaft sanierten Haus hatte sich bis 2005 unter einem Badezimmer im 3.OG Hausschwamm gebildet. Wir untersuchten die Ausbreitung und erstellten ein Konzept für die neurliche erforderliche Sanierung über 3 Geschosse.

j+p: Sanierungskonzept      
... für weitere Bilder und Details bitte rechts anklicken
up down

mehr Referenzen...







 

Feuchtigkeitsuntersuchung, Schadenuntersuchung, Bauschadenuntersuchung bieten wir an in:

Ahrensburg - Bad Oldesloe - Barmstedt - Bargfeld-Stegen - Bargteheide - Böblingen - Bönningstedt - Buchholz - Buxtehude - Ellerau - Ellerbek - Elmshorn - Esslingen - Glinde - Halstenbek - Hasloh - Hamburg - Jesteburg - Kaltenkirchen - Kiel - Leinfelden Echterdingen - Lübeck - Nahe - Neu Wulmstorf - Norderstedt - Oststeinbek - Pinneberg - Quickborn - Reinbek - Rellingen - Rosengarten - Schenefeld - Seevetal - Sindelfingen - Stuttgart - Tangstedt - Trittau - Uetersen - Wedel - Wentorf - Winsen (Luhe)







 
Bert Jenner bei einer Feuchteschadenuntersuchung mit einem Feuchtigkeitsmessgerät
.

© jenner+partner Gbr | Alle Rechte vorbehalten